Zutaten:

  • 200g 5-Kalorien-Nudeln
  • 1 Dose Kokosmilch light
  • 5 TL Currypaste mild
  • 3 TL Currypulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1TL Kreuzkümmel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 15g Ingwer
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 1 EL Rapsöl
  • 150g Kichererbsen aus der Dose
  • 100g gekochter Quinoa
  • 3 TL Erdnussbutterpulver
  • 2 EL Gemüsebrühenpulver
  • 2 TL Speisestärke
  • 125g Räuchertofu
  • 1 TL Rapsöl, 1 1 Knoblauchzehe

Als Topping:

  • Ein paar Erdnüsse
  • Etwas Petersilie

Zubereitung:

  1. Das Öl in der Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen, die Gewürze hinzugeben
  2. Den Knoblauch und den Ingwer fein hacken und die Zwiebeln im Würfel schneiden
  3. Sobald die Gewürze anfangen ihren Geruch zu entfalten, die soeben geschnittenen Zutaten hinzugeben und den Kokosblütenzucker hinzugeben.
  4. Sobald die Zwiebeln glasig sind mit der Kokosmilch und der Currypaste ablöschen und dem Erdnusspulver
  5. Die Kichererbsen und die Quinoa hinzugeben (an der Stelle kann auch roher Quinoa hinzugegeben werden)
  6. Das Curry ohne Deckel kochen lassen
  7. In der Zwischenzeit den Tofu in Würfel und den Knoblauch fein hacken
  8. In einer Pfanne mit dem Öl anbraten
  9. Die Stärke wird jetzt in etwas Wasser aufgelöst und zu dem Curry gegeben
  10. Umrühren und noch einige Minuten weiter köcheln lassen
  11. Sobald das Curry Cremig genug ist, können die Nudeln abgewaschen und kurz in der Microwelle erwärmt werden.
  12. Die Nudeln, das Curry und den Tofu zusammen servieren.
  13. Fertig!!